Maine Coon Katzen – die sanften Riesen

Die Maine Coon Katze verfügt über eine einnehmende Katzenpersönlichkeit:

  • Die Maine Coon ist Intelligent,
  • Verspielt und lustig,
  • gesellig und aufgeschlossen,
  • sanft und liebevoll
  • und Coonies sind gerne mit ihrem Menschen zusammen.

Coonie zählen zudem zu den größten und schwersten Hauskatzenrassen der Welt. Für viele ihrer Fans ist die Maine Coon eine wahre Traumkatze. Nicht nur, weil sie sich gut mit anderen Katzen, Haustieren und Kindern vertragen. Siehe auch Charakter der Maine Coon Katze.

Maine Coon – eine anmutende Naturschönheit aus den USA

Das der Waschbär zu den Vorfahren der Maine Coon Katze zählt ist nur eine nette Geschichte.
Waschbär

Wie der Name Maine Coon bereits verrät, stammte die wild anmutende Naturschönheit aus dem Nordosten der USA. Wobei die genaue Herkunft dieser großen Katzenrasse im Dunkeln liegt und sich darum auch die eine oder andere Legende rankt. So soll, so will es eine dieser Geschichten, Waschbären zu den Vorfahren der Maine Coon Katze zählen. Dies ist aber wirklich nur eine nette Geschichte. Fakt ist, dass die Coonie auf Waldkatzen zurückzuführen ist. Dem Waschbären kann man da wenig anlasten. Ihre wilden Verwandten sind heute noch in Maine anzutreffen. Aber ob nun Katzen, die die Wikinger im elften Jahrhundert mit nach Amerika brachten, für ihr Aussehen und ihre Größe verantwortlich waren oder doch Katzen der französischen Königin Marie Antoinette, das wird einem Menschen, der der Faszination dieser Katzenrasse erlegen ist, sicherlich gleichgültig sein. Siehe auch Herkunft Maine Coon Katze.

Maine Coon Katze Aussehen

Die Maine Coon Katze zählt zu den größten Katzenrassen der Welt. Sie bringt auch ein staatliches Gewicht auf die Waage. Und ihre imposante Erscheinung wird durch einen ausladenden Halskragen und häufig noch durch typische Luchspinsel an den Ohren nur verstärkt. Kräftig ist die Maine Coon zudem noch, zumindest verfügt sie über einen kräftigen Körperbau. Und groß ist sie, was auch bei ihrer Katzenausstattung beachtet werden sollte. Von Nase bis zur Schwanzspitze kann sie über einen Meter lang werden. Ein Kater kann zehn Kilogramm und mehr, eine Kätzin immer noch sieben Kilogramm wiegen. Eine normale Katzentoilette ist da fast immer ebenso zu klein, wie ein Kratzbaum häufig nicht stabil genug. Überhaupt der Kratzbaum. Katzen lieben es sich zu recken und zu strecken und so auch ihre Krallen zu pflegen, schon das kann an die Grenzen eines günstigen Kratzbaums gehen. Und wenn sich ein Maine Coon Kater dann noch zusammengerollt hinkuscheln möchte, sind meist auch die Liegeflächen viel zu klein.

Das

  • Lange Fell
  • Die großen Ohren
  • Der buschige Schwan
  • Die faszinierenden Augen

macht die wilde Schönheit für viele zur schönsten Katze der Welt.

Maine Coon Katze - eine echte Schönheit.

Aber nicht nur ihre Größe fällt auf. Auch ihr dichter buschiger Schwanz ist durchaus ein Hingucker. Und die dicken Haarpolster zwischen den Zehen und Sohlenballen lassen erkennen, dass es sich bei dieser Waldkatzenart um eine echte Naturkatze handelt.

Ihr Aussehen lässt die Maine Coon wilder und gefährlich als der sanfte Riese wirklich ist.

Sanftes Wesen der Maine Coon Katze

So groß und imposant die Maine Coon wirkt, so sehr verbirgt sich hinter ihrem Aussehen aber ein äußerst sanftes und auch anhängliches Wesen. Der sanfte Riese ist intelligent, gesellig und sehr sanftmütig. Die Maine Coon liebt es auch, mit ihrem Menschen Zeit zu verbringen. Sie spielt gerne und lässt sich auch gerne geistig fordern. Kopfarbeit ist genau ihr Ding. Ihre Anhänglichkeit kann fast schon als hundeähnlich bezeichnet werden.

Einer ihrer Spitznamen, neben Coonie und cool Coon ist übrigens the gentle giants (der safte Riese).

Und hier ein Video Maine Coon Katzen

Aber damit sich eine Maine Coon Katze wohlfühlt, reicht spielen und arbeiten nicht aus. Daher gibt es hier auf der Seite noch zahlreiche praktische Ratschläge zur Maine Coon Pflege und zu ihrer optimalen Haltung. Erfahrungen und Tipps rund um diese wunderbare Katze runden diesen Ratgeber ab. Denn gerade ihre Größe und ihr Gewicht stellt natürlich einige Anforderungen an den Maine Coon Halter und ihre katzengerechte Umgebung.

Die Maine Coon liebt übrigens nicht nur frische Luft, Spielen und Bewegung, sie ist auch eine gesellige Katze, weswegen man sie nicht alleine halten sollte. Das sollte man unbedingt beachten, ehe man sich für diese Katze entscheidet. Wobei die Zweitkatze nicht unbedingt ebenfalls eine Coonie sein muss.

Denn mit einer Coonie holt man sich nun mal Abwechslung ins Haus. Denn diese Katze bereichert unser Leben.

Wie heißt es so oft unter Coonie-Liebhabern:

Einmal Maine Coon – immer Maine Coon.

Von der ersten Main Coon an ist man so fasziniert, dass es eben immer wieder eine Coonie sein muss.